Mittwoch, 1. August 2018

Werbung: Welches Werkzeug von welchem Hersteller soll ich kaufen?


Gutes Werkzeug ist für den Heim- und Handwerker wie ein scharfes Messer für den Koch. Denn wir Handwerker legen genauso großen Wert auf funktionierende, sichere und stabile Arbeitsmittel. Aber der Markt ist mittlerweile von vielen guten Herstellern so stark besetzt, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Deshalb stellt sich die Frage: Welcher Hersteller bietet mir das beste Werkzeug?

Wenn wir Heim- und Handwerker auf Werkzeugsuche gehen, steht vor dem Kauf erst mal ein großer Vergleichstest zwischen den einzelnen Marken an. Hinzu kommt, dass viele Marken sich nur auf ein Gewerke konzentriert haben.

Speziell die Heimwerker wissen oft gar nicht, welche Marken für welches Gewerke am besten geeignet sind. Daher wäre eine Liste mit den besten Werkzeugherstellern eine große Hilfe für uns.

Diesem Hilferuf ist der große Werkzeughändler Contorion GmbH nun schon im dritten Jahr gefolgt. Das Unternehmen führte wieder eine Umfrage zum Thema „Großes Markenranking 2018“ mit ihrer Community und Kunden durch.

Dabei wurden Newsletter-Abonnenten, Facebook-Follower und Webseitenbesucher nach ihren Vorlieben bzgl. Werkzeugherstellern gefragt. In der Umfrage traten 25 bekannte Profimarken in zehn Kategorien an. An der Umfrage nahmen knapp 1.700 Heim- und Handwerker teil und wählten in folgenden Kategorien ihre drei Lieblingsmarken.

  • Elektrowerkzeug für Holzbearbeitung

  • Elektrowerkzeug für das Baugewerbe
  • Handwerkzeug für Metallbearbeitung
  • Akku-System
  • Leitern und Steigtechnik
  • Handwerkzeug für KFZ
  • Zangen
  • Werkstattwagen
  • Sicherheitsschuhe
  • Aerosole

In vielen Kategorien setzten sich erwartungsgemäß die Platzhirsche, wie Bosch, Festool oder Hazet durch. Aber es gibt auch dieses Jahr wieder ein paar Überraschungen. Das komplette Ergebnis der Umfrage kannst du auf der Contorion Homepage einsehen.

Über Contorion

Contorion ist ein großer Onlinehändler für den Handwerk- und Industriebedarf. Das Unternehmen bietet von Arbeitskleidung, über Befestigungstechnik bis hin zum Profiwerkzeug alles an. Die Zielgruppe sind dabei Kleinunternehmen und mittelständische Betriebe.

Das Motto des Unternehmens lautet „Alles aus einer Hand“ und „Alles für den Profi“.

Da aber Heimwerker heutzutage auch gerne mit „Profi-Werkzeugen“ arbeiten wollen – was ja auch der Philosophie der Hersteller entspricht, wird auch diese Gruppe bei Contorion mit Sicherheit das passende Werkzeug finden.

Samstag, 26. Mai 2018

Test: Weinflaschen schneiden - Lassen sich mit dem Bottle Cutter Flaschen trennen?

Vor ein paar Wochen haben wir ja schon eine Anleitung gezeigt, wie sich Flaschen auf einer Drechselbank trennen lassen. Aber natürlich hat nicht jeder eine Drechselmaschine zu Hause. Nun haben wir eine Vorrichtung im Internet gefunden mit der es ebenfalls klappen soll Weinflaschen sauber zu schneiden. Das Werkzeug heißt Bottle Cutter und ob das Gerät etwas taugt, zeigen wir dir in unserem Werkzeugtest.


Es gibt unterschiedliche Bottle Cutter Systeme auf dem Markt


Nicht jede Flasche wird so sauber getrennt
Wenn man das Internet nach "Bottle Cutter" durchstöbert, findet man unterschiedliche Vorrichtungen mit denen sich eine Flasche schneiden lässt. Zwei davon möchten wir euch etwas genauer vorstellen.

Vorab soll aber erwähnt sein, dass es bei beiden Systemen etwas Übung braucht, bis man eine Flasche sauber schneiden kann. Daher stammen wahrscheinlich auch die unterschiedliche guten und schlechten Bewertungen bei amazon. Es klappt einfach nicht immer, dass die Flaschen sauber getrennt werden.

Bottle Cutter mit Rollen


Die bekannteste Lösung dürfte ein Brett mit drei Rollen sein, wie beim AGPTek Bottle Cutter. Hier wird die Flasche mittels drei Rollen über einen Glasschneider geführt. Wir versuchten diese Vorrichtung selber nachzubauen. Aber unsere Ergebnisse mit dem Eigenbau, waren nicht zufriedenstellend.
Vorteil an diesem Flaschenschneider ist aber, dass die Flaschengröße nicht begrenzt ist. Und wenn man die vielen positiven Rezessionen anschaut, dann scheint der AGPTek durchaus Potential zu haben. Preislich liegt er bei ca. 22 €
Anzeige


Bottle Cutter mit Stellschrauben

Flaschenschneider mit Stellschrauben


Da unser Eigenbau-Versuch kläglich scheiterte, haben wir uns entschieden ein anderes System zu testen. Bei dem Bottle Cutter mit Stellschrauben wird die Vorrichtung um die Flasche geklemmt.
Anschließend wird ein Schneidrad auf die Flasche aufgesetzt und die Flasche lässt sich dann in der Vorrichtung drehen. Leider ist bei diesem System die Flaschengröße beschränkt. Flaschen die größer  als ein handelsübliches Weckglas sind, lassen sich damit nicht mehr schneiden. Zudem ist Vorsicht geboten. Wenn du die Stellschrauben zu fest anziehst, dann kann die Flasche zerbersten. Trage deshalb immer eine Schutzbrille beim "Bottle Cutten"
Werbung

Vom Prinzip sind alle Modelle ähnlich aufgebaut


Prinzipiell sind alle Flaschenschneider ähnlich aufgebaut. Wichtig beim Flaschen trennen ist, dass sich die Schnittlinie möglichst am Anfang und Ende wieder trifft. Dafür ist eine gute Führung nötig. Mit der Führung des Stellschrauben-Cutters waren wir soweit sehr zufrieden. Nur eins muss noch erwähnt werden. Je größer die Flasche ist, umso kniffeliger wird es das Glas sauber zu trennen.

Eine Glasflasche schneiden - Schritt für Schritt erklärt


Die nachfolgende Vorgehensweise ist bei beiden Systemen die gleiche. Lediglich der Schnitt wird anders ausgeführt. Hier ist es - wie oben schon erwähnt - wichtig, dass sich Anfang und Ende des Anriss wieder treffen. Ist der Schnitt bzw. das Anritzen geglückt, sind die weiteren Arbeitsschritte immer identisch.

1. Den Bottle Cutter fixieren und die Flasche anritzen


Der Bottle Cutter wird direkt
an der Flasche fixiert
Die Risslinie sollte sich am Anfang
und Ende wieder treffen
Stülpe den Flaschenschneider über die Flasche und ziehe mit Gefühl die Muttern auf der linken Seite an. Achte darauf, dass der Abstand zwischen den grünen Kunstoffklammern auf beiden Seiten gleich groß ist. Die Flasche muss gut in der Führung sitzen, soll sich aber immer noch leicht drehen können.

Nun drehst du die Flasche langsam in der Vorrichtung. Dabei muss ein Kratzgeräusch entstehen.

Versuche dabei so wenig wie möglich zu wackeln. Wenn alles geklappt hat, dann bekommst du eine schöne durchgängige Risslinie, die sich am Anfang und Ende trifft.



2. Die Glasflasche mit Hitze und Kälte trennen



Mit der Hilfe von Wärme und Kälte wird die Flasche nun getrennt.

Wir nehmen zum Erhitzen ein Teelicht, aber auch eine Lötlampe funktioniert dafür. Drehe die Risslinie gleichmäßig über die Flamme, bis du ein Knackgeräusch hörst. Das ist wichtig. 

Erst nach dem Geräusch lässt du sofort kaltes Wasser über die Flasche laufen. Alternativ kannst du auch einen nassen Schwamm oder Eiswürfel nehmen und über den Riss reiben.

Sollte die Flasche beim ersten Versuch nicht brechen, dann erhitzt du die Flasche wieder, bis das Knackgeräusch kommt und kühlst sie erneut ab.


3. Die Glaskante schleifen und entgraten


Mit einem Multischleifer lässt sich
die Glaskante sauber entgraten
Diamantfeile und Schleifschwamm
eignen sich super zum Glas schleifen
Wenn die Glasflasche sauber geschnitten wurde, musst du noch die Kanten sauber abrunden und entgraten.

Beste Erfahrungen haben wir hier mit einem Multischleifer, Diamantfeilen und Schleifschwämmen gemacht.
Anzeige

Schleife die Kante so lange bis an der kompletten Kante alle scharfen Stellen beseitigt sind

Aber bitte denke daran: Beim Schleifen, wie auch bei den vorherigen  Arbeitsschritten unbedingt eine Schutzbrille zu tragen.
Werbung

Aus geschnittenen Flaschen lässt sich sehr schöne Deko basteln


Das Internet ist voll mit Deko-Ideen aus gecutteten Flaschen. Das fängt bei Teelichthalter an, geht mit Trinkgläsern weiter und endet bei stylischen Lampenschirmen. Nur um mal die bekanntesten Ideen zu nennen.

Zu dem ist das Thema "Upcycling" in aller Munde und viele Upcycler haben schon super Projekte mit Flaschen gebaut. Schau doch einfach mal bei Pinterest vorbei. Da findest du bestimmt eine Idee, die du mit einem Bottle Cutter umsetzen kannst.

So, das war es heute schon wieder. Wir hoffen, dass wir dich wieder ein bisschen inspirieren und zu neuen DIY-Projekten anregen konnten.

Wie immer bei Fragen kontaktiere uns auf unseren FB-Seiten Holz Design Woodstoneart oder Treibholzkunst Bodensee. Magst du lieber Videos schauen als Text lesen? Dann besuche unseren YouTube-Kanal Gipfelholz und schaue dir dort die neusten Tutorials an.

Donnerstag, 24. Mai 2018

Biologisches Holzöl-Hartwachsöl selber herstellen - Einfaches Rezept zum selber machen

In einem anderen Artikel haben wir ja schon gezeigt, wie du eine Bienenwachspolitur für Treibholz selber herstellen kannst. Aber für Natur- und Massivholz ist Bienenwachs nicht unbedingt die beste Lösung. Für diese Hölzer sind Holzöle oder Hartwachsöl-Mischungen geeigneter. Und natürlich haben wir auch dafür ein bewährtes Rezept....



Warum Holzöl oder Hartwachsöl für Massivholz die richtige Wahl ist


Apfelholz eingelassen mit einem Hartwachsöl
Während Treibholz "nur grau ist", lebt Natur oder Massivholz von seinen Gelb- und Brauntönen. 

Ein Bienenwachsmischung fördert diese Farbunterschiede nicht besonders. Fachmännisch sagt man, dass Bienenwachs nicht anfeuert.

Ein Öl hingegen feuert das Holz an und sorgt dafür, dass das Holzbild sehr kontrastreich wird.

Öl alleine ist aber oft sehr dünnflüssig und wird vom Holz aufgesaugt und bildet oft keine polierbare Oberfläche. Deshalb werden dem industriellen Holzöl oder Hartwachsöl Wachse hinzugefügt. Dadurch lässt sich die Holzfläche besser polieren und wird zudem widerstandsfähiger.

Welche Öle und Wachse eignen sich zur Holzbehandlung


Nicht alle Öle und Wachse eignen sich für die Herstellung von Hartwachsölen. Des Weiteren ist es ein Anliegen von uns, möglichst nur natürliche Stoffe zu verarbeiten.

Wachse, die sich für die Holzöl Herstellung eignen


Im folgenden Abschnitt zählen wir ein paar Wachse auf, die wir selber getestet haben. Wahrscheinlich gibt es noch weitere Wachse. Aber mit folgendem haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht.

Öle und Wachse für die Holzöl-Herstellung

Bienenwachs


Bienenwachs ist der Klassiker unter den Holzwachsen. Es ist ein komplett natürlicher Stoff, der im Bienenstock von den Bienen produziert wird. Der Schmelzpunkt liegt bei etwa 61 - 65 °C. Das Wachs bekommst du gereinigt als Block direkt beim Imker oder als Pastillen. Farblich variiert das Naturprodukt von einem kräftigen Gelb bis Weiß.
Anzeige

Carnaubawachs

Carnaubawachs ist ein weiteres beliebtes Holzwachs. Es hat einen höheren Schmelzpunkt von 82 - 86 °C. Zudem ist es etwas härter als Bienenwachs. Carnaubawachs ist ebenfalls ein 100 % natürlicher Stoff. Das Wachs stammt von der Carnaubapalme, die hauptsächlich in Brasilien wächst. Farblich erhälst du das Wachs in Farbtönen von Weiß bis Gelb. Carnaubawachs ist etwas teurer als Bienenwachs und wird hauptsächlich als Pastillen vertrieben.
Werbung

Candelillawachs

Das Candelillawachs stammt vom Candelillabusch aus Mexiko. Da das Wachs aber im Moment nur mit Einfuhrbestimmungen (CITES-Zertifikat) gehandelt werden darf, möchten wir hierfür keine Verkaufsquelle nennen.

Paraffinwachse

Paraffinwachse sind Wachse, die industriell - meistens aus Erdöl - hergestellt werden. Wir führen diese Wachse nur auf, da der ein oder andere alte Kerzenstmpen zu Hause hat. Wenn diese Farblos (Weiß) sind, können diese natürlich ebenfalls zur Holzöl-Herstellung verwendet werden.

Öle, aus denen sich Hartwachsöl-Mischungen machen lassen


Nussöle sind lebensmittelecht und perfekt für Schneidebretter geeignet
Genauso wie bei den Wachsen führen wir auch hier nur ein paar Öle auf, mit denen wir gute
Erfahrungen gemacht haben.

Nussöle

Am Besten geeignet für die Herstellung von Holzölen sind Nussöle. Diese Öl härten an der Luft komplett aus und bilden eine Schutzschicht auf dem Holz. Folgende Nussöle sind dafür sehr gut geeignet.

  • Erdnussöl, ist unser Favorit. Es ist preiswert und hat wenig Gelbanteile
  • Walnussöl ist teurer und kann auch leichter ranzig werden
  • Haselnussöl ist schwer erhältlich, hat aber ebenfalls gute Eigenschaften

Andere natürliche Öle

Neben den Nussölen gibt es noch weitere bekannte Öle, die du einer Holzölmischung zufügen kannst. Folgende Öle sind das.

  • Leinöl(-firnis) ist ein sehr bekanntes Öl, dass aus Leinsamen hergestellt wird und das Holz sehr gut schützt.
  • Tungöl wird aus Samen des asiatischen Tungbaumes hergestellt und wird sehr gern von Drechslern verwendet.
  • Sesamöl ist relativ unbekannt in der Holzbearbeitungsszene, kann aber ebenfalls beigemischt werden.

Nicht alle (Speise-)Öle eignen sich für ein Hartwachsöl


Nicht alle Speiseöle eignen sich für Holz
Wie du sicherlich festgestellt hast, findest du viele der vorgestellten Rohöle in der Speiseabteilung eines Supermarkts.

Zudem hört man oft in der Holzszene von einer Holzbehandlung mit Oliven-, Sonnenblumen-, oder Rapsöl.
Also warum eignen sich dann diese Öle nicht zur Hartwachsöl-Herstelltung?

Ganz einfach, diese Öle sind keine (komplett) aushärtenden Öle. Und das ist der springende Punkt. Da die Öle nicht aushärten, bekommst du im besten Fall eine fettige Oberfläche. Dass das nicht hygenisch ist, erklärt sich von selbst.
Viel schlimmer ist es aber, dass der nicht ausgehärtete Teil des Öls mit Sauerstoff reagiert und ranzig wird. Wenn das eingetroffen ist, werden deine Holzstücke zum Stinken oder Schimmeln anfangen. Oft hilft dann nur noch der Weg zur Tonne.

Die andere Gruppe die wir für ungeeignet halten sind Öle aus Erdölen. Das Motoren- und Getriebeöle völlig ungeeignet sind dürfte jedem klar sein. Doch es gibt bestimmt synthetisch hergestellte Öle speziell für die Holzbehandlung. Jedoch verzichten wir beim Naturprodukt Holz weitgehend auf  Chemie und synthetische Stoffe. Deshalb haben wir in diesem Bereich auch kein Wissen, das wir dir weitergeben können bzw. wollen.

So kannst du ein Hartwachsöl selber herstellen


Im Folgenden stellen wir dir ein Grundrezept für eine Hartwachsöl-Mischung vor. Die Konsistenz ist dabei nicht flüssig, sondern eher wie von weicher Schuhcreme. Willst du eine flüssigere Konsistenz, dann kannst du ruhig etwas mehr Öl nehmen.

Du darfst nur nicht zu viel Wachs durch Öl ersetzen, da sich sonst das Wachs nicht mehr mit dem Öl verbinden kann. Wenn du es dennoch flüssiger haben willst, dann füge etwas Terpentinöl bei. Damit kannst du deine Mischung dann beliebig verdünnen.

Zutaten die du für das Holzöl benötigst


In der Liste geben wir nur Öl und Wachs als Zutaten an. Du kannst die oben genannten Öle und Wachse aber beliebig untereinander mischen, insofern du das Verhältnis einhältst. Wir nehmen für unseres Hartwachsöl am Liebsten Erdnussöl und Bienenwachs.

Anzeige

Das Öl mit dem Wachs vermischen - so gehst du dabei vor



Die fertige Mischung hat die Konsistenz von Schuhcreme
Das Rezept an sich ist relativ einfach.

1. Zuerst wird das Wachs geschmolzen. Dies funktioniert in einem Wasserbad auf dem Herd, direkt auf dem Grill oder einem Campingkocher.

2. Wenn das eine Teil Wachs geschmolzen ist, kannst du es in die zwei Teile Öl direkt reinschütten.

3. Während die Öl/Wachs-Mischung abkühlt, solltest du es immer wieder umrühren, damit sich die Komponenten gut vermischen.

4. Zum Schluss kannst du etwas Terpentinöl beifügen, um die Konsistenz flüssiger zu bekommen. Möchtest du eine richtig flüssige Lösung haben, kannst du auch etwas Terpentin während des Abkühlens schon ins Glas einfüllen.

In unseren Bienenwachs-Artikel gehen wir auf das Wachskochen noch etwas detaillierter ein. Dort findest du auch eine exakte Schritt für Schritt-Anleitung.

So trägst du das Hartwachsöl aufs Holz fachgerecht auf


Mit einer Bürste wird das Wachs auf Hochglanz poliert
Am Besten lässt sich die Ölmischung mit einem Baumwolltuch oder einem Küchenkrepp in kreisförmigen Bewegung auftragen. Ein Pinsel geht natürlich auch.

Es kann ruhig eine dünne Schicht auf dem Holz zurück bleiben, die du anschließend trocknen lässt.

Wenn die Schicht trocken ist, kannst du sie nämlich mit einer Bürste wunderbar aufpolieren. Das Holz bekommt so eine sehr schöne Optik und Haptik.

 Und das Beste, wenn die Wachs/Öl-Schicht mal stumpf wird im Laufe der Zeit, kannst du sie immer wieder mit einer Bürste erneut aufpolieren.

Links Hartwachsöl - Mitte Bienenwachs - rechts unbehandelt
Das war es heute zum Thema Hartwachsöl selber machen. Links im Bild siehst du nochmals den Unterschied von reiner Wachspolitur (Mitte) zum Hartwachsöl (links). Die Seite mit dem Öl wurde deutlich mehr angefeuert.

Wir hoffen, wir konnten dir heute wieder etwas zur Holzbehandlung beibringen und wünschen dir viel Spaß beim selber ausprobieren.


Hast du noch Fragen? Dann kontaktiere uns auf unseren FB-Seiten Holz Design Woodstoneart und Treibholzkunst Bodensee. Gerne kannst du uns auch in unserem YouTube-Kanal Gipfelholz über die Schultern schauen. Für Kommentare, Abos und Likes sind wir natürlich immer sehr dankbar.


Samstag, 21. April 2018

Anzeige: Das Multifunktionswerkzeug - ein Multitool für die Holzbearbeitung

Wir als Holzkünstler und Heimwerker kennen es alle. Es gibt zu viele Aufgaben und immer zu wenig Werkzeug. Gerade Anfänger fragen sich deshalb: Welches Werkzeug soll ich mir als Erstes kaufen. Ganz vorne liegen da die Multifunktionswerkzeuge. Für was du ein Multitool alles einsetzen kannst und welche Unterschiede es gibt, versuchen wir dir im folgenden Artikel zu erläutern.

Multifunktionswerkzeug - Geräteaufbau und Anwendungsbereiche

Ein Multifunktionswerkzeug hat seine Stärken in der Vielseitigkeit. Deshalb lässt sich gerade für den Innenausbau, Instandsetzungsarbeiten oder in der Renovierung einsetzen. Da wir aber einen Holzblog sind, konzentrieren wir uns im folgenden Artikel eher auf den Einsatz in der Holzbearbeitung.

Grundaufbau eines Multifunktionswerkzeugs


Der Trotec PTMS 10 12V ist ein preiswertes Multifunktionswerkzug

Ein modernes Multifunktionswerkzeug besteht aus einer Motoreinheit, die die Werkzeugaufnahme in
Schwingung versetzt. Fachlich wird das Oszillation genannt. Dank dieser Oszillation lässt sich - mit dem passenden Werkzeugaufsatz - dann Schleifen, Raspeln, Schaben oder Sägen.

Viele Multitools haben eine Drehzahlregelung. Damit kannst du die Oszillationgeschwindigkeit perfekt deinem Werkstoff anpassen. Ein weiterer Vorteil des Oszillationsantriebs ist die geringe Verletzungsgefahr mit diesem elektrischen Werkzeug. Die Oszillationskraft reicht in der Regel nicht aus, um sich ernsthaft verletzen zu können.




Ein Multitool ist sehr handlich und universell einsetzbar

Flexibilität und Handlichkeit sind aber die größten Stärken dieser Handwerkzeuge. Sie sind normal sehr klein gebaut. Deshalb kommst du an viele - sonst unzugängliche - Stellen noch gut hin.

Aber ein Multitool hat dennoch Nachteile. Gerade bei der Leistung kommen die Werkzeuge nicht an Maschinen ran, die nur für einen Arbeitseinsatz gebaut wurden. Deshalb ist der Haupteinsatzzweck bei diesen Elektrogeräten auch eher für kleinere Arbeiten gedacht. Musst du große Schleif- oder Sägeaufgaben bewerkstelligen, lohnt es sich fast immer für den exakten Anwendungsbereich das passende Werkzeug zu holen.



Anwendungsbereiche in der Holzbearbeitung


Da wir aber in der Holzkunst öfters nur kleine Arbeiten haben, kann sich die Anschaffung trotzdem lohnen. Für folgende Einsatzbereiche verwenden wir daher ein Multitool.

Sägen und Trennen
Gerade Ausschnitte lassen sich schnell mit der Tauchsäge ausarbeiten

Mit dem Tauchsägeblatt kannst du direkt senkrecht ins Material eintauchen. So lassen sich problemlos rechteckige Ausschnitte in ein Brett sägen oder überschüssiges Material abnehmen. Aber auch kleinere Metallstangen oder Nägel lassen sich mit dem passenden Aufsatz trennen. Sägen und Trennen ist deshalb auch der hauptsächliche Anwendungsbereich eines Multitools in der Holzbearbeitung.

Schleifen und Raspeln

Der zweite Anwendungsbereich ist das Schleifen. Dank der Oszillation bekommst du mindestens genauso schöne Oberflächen wie mit einem Deltaschleifer. Die Raspel hingegen ist eher für den groben Materialabtrag gedacht. Aber nicht unbedingt für Holz, sondern eher bei anderen Materialien, wie Ytong oder Gipskarton. Bei Holz bist du mit Sägen und Stemmen meistens schneller.

Schaben

Das Schaben eignet sich gut um alte Lack- oder Farbschichten von Holz zu entfernen. Das klappt oft sogar ohne Einsatz von schädlicher Chemie. Trotzdem sollte ein passender Atemschutz bei dieser Arbeit getragen werden.
Zum Entrinden von Baumstämmen kannst du diese Funktion des Multifunktionswerkzeugs ebenfalls gut nutzen. Die Rinde lässt sich leicht entfernen, ohne dass das unterliegende Holz beschädigt wird.


Unterschiede zwischen den einzelnen Multitools

Wie bei einem Winkelschleifer gibt es auch bei den Multifunktionswerkzeugen verschiedene Features, die je nach Anwender sinnvoll sein können.

Das Schnellspannsystem - sinnvoll oder Spielerei?


Was beim Winkelschleifer die Schnellspannmutter ist, ist beim Multitool das Schnellspannsystem. Mit dieser Vorrichtung kannst du die Aufsätze ohne Werkzeuge wechseln. Ohne Schnellspannsystem benötigst du einen Inbus- und Maulschlüssel, die aber im Lieferumfang enthalten sind.

Sinnvoll ist deshalb ein Schnellspannsystem nur, wenn du häufig die Aufsätze wechseln musst. Außer du gehörst zu den eher unordentlichen Kreativen, die gerne mal die Schlüssel verlegen. In diesem Fall ist ein werkzeugloser Wechsel ebenfalls empfehlenswert.

Akku oder netzgebundenes Werkzeug?
Moderne Akkus sind kraftvoll und schnell geladen


Wie bei allen anderen Elektrowerkzeugen ist es heutzutage eher eine Glaubensfrage - ob Akku oder Stecker. Die neusten Akku-Generationen stellen die gleiche Leistung wie ein netzgebundenes Gerät zur Verfügung.

Dafür sind die Akkugeräte, bei gleicher Leistung, oft etwas teurer und schwerer. Zudem brauchst du mindestens zwei Akkus, um Arbeitspausen durch das Akkuladen zu vermeiden.

Mit einem kabelgebundenen Gerät bist du dafür wieder an eine Steckdose gebunden und der Arbeitsbereich wird durch das Kabel oft eingeschränkt.


Deshalb lässt sich sagen: Überlege dir gut, welches Multifunktionswerkzeug am besten zu dir und deinen Arbeiten passt, bevor du eine Kaufentscheidung triffst.


Welche verschiedenen Aufsätze gibt es für das Multifunktionswerkzeug?


Es gibt für das Elektrowerkzeug verschiedene Aufsätze. Du kannst diese einzeln oder als Set kaufen. Die wichtigsten Aufsätze, die wir für die Holzbearbeitung nutzen sind:

Es gibt viele unterschiedliche Aufsätze für ein Multitool

  • Schaber aus Edelstahl
  • Sägen für Kunststoff oder Holz
  • Sägeblatt für Stahl
  • Raspeln für Holz
  • Schleifaufsätze
  • Schleifschwamm zum Polieren
  • Fingerschleifer







Natürlich gibt es noch viele weitere Aufsätze. Welche du davon im Speziellen brauchst, kannst du im Zweifel im Fachhandel fragen.


Fazit zum Multifunktionswerkzeug

Ein Multifunktionswerkzeug kann zwar nicht alle Werkzeuge ersetzen. Aber viele Arbeiten lassen sich mit dem Multitool zumindest einfacher bewerkstelligen. Dank der kleinen Bauweise kommst du an Stellen, die du mit anderen Elektrowerkzeugen gar nicht erreichen würdest. Die Auswahl an passenden Aufsätzen ist riesig und im Großen und Ganzen lässt sich mit diesen auch sauber arbeiten.

Auch für Anfänger in der Holzkunst ist ein Multifunktionswerkzeug sehr interessant, da sich mit einem Gerät viele Arbeitsschritte durchführen lassen. Und mit einem Preis ab 30 € in der Einsteigerklasse sind die Geräte im Vergleich zu anderen Elektrogeräten sehr preiswert.

Aber bei größeren Arbeiten kommen die Geräte schnell an ihre Grenzen. Für solche Projekte sind die passenden Maschinen, die nur für einzelne Anwendungsbereiche entwickelt wurden, die bessere Wahl.


Donnerstag, 19. April 2018

IKEA-Hack DIY-Craft - Treibholz-Garderobe schnell gebaut

IKEA-Hacks sind beliebt. Das hat seinen guten Grund, denn der Schwede bietet gute Materialien oder Möbel an. Mit ein paar Umbauarbeiten lassen sich diese dann zu einzigartigen Einzelstücke pimpen. Deshalb wollen wir euch heute zeigen, wie ihr aus den IKEA SVARTSJÖN Haken eine stylische Treibholz-Wandgarderobe bauen könnt.



Treibholzgarderoben sind beliebte Möbelstücke


Schöne Treibholzgarderobe von Woodstoneart
Treibholz passt in viele Einrichtungsstile gut rein. Sowohl in modernen, als auch in rustikalen Wohnungen macht das alte Holz immer eine gute Figur.

Eine Treibholz Hakenleiste ist dabei keine Ausnahme. Aber bestimmt hast du schon festgestellt, dass angebotene Schwemmholz-Garderoben gar nicht günstig so günstig sind.

Das hängt damit zusammen, dass große Schwemmholzbretter eher selten zu finden sind.

Du kannst dir aber aus einem gekauftem Brett genauso ein Altholzbrett machen. Wie das geht, haben wir schon an anderer Stelle in unserem Blog ausführlich erklärt.

Keine Lust zum Basteln? Dann kannst du natürlich auch fertige Hakenleisten von Woodstoneart  oder Treibholzkunst Bodensee kaufen.


Treibholz IKEA Hack: Benötigte Materialien und Werkzeuge


Neben dem Treibholzbrett benötigst du etwas Werkzeug, um die Garderobe fertigzustellen.

Schritt für Schritt zur einzigartigen Schwemmholz Garderobe


Wenn du deine Materialien zusammen hast, kannst du sofort loslegen. Die Anleitung ist nicht sonderlich schwer gestaltet, sodass es auch Anfänger schaffen, ein schönes Möbelstück selber zu bauen.

1.Das Treibholzbrett bürsten, schleifen und begradigen


IKEA HACK Garderobe

Im ersten Schritt begradigst du das Treibholzstück rückseitig, sodass es später satt an der Wand anliegen kann. Anschließend kannst du es mit der Nylonbürste und Schleifschwämmen säubern und glatt schleifen.

2. Die Wandgarderobe wachsen und die Schrankaufhänger anbringen


Linsenkopfbeschlag befestigen

Bevor wir im nächsten Schritt die Haken montieren, lassen wir das geschliffene Brett mit Bienenwachs ein. Dafür kannst du eine fertige Wachsmischung verwenden oder stellst dir selber eine nach unserem bewährtem Rezept her. Würdest du die Garderobe erst zum Schluss wachsen, bekommst du hässliche Wachsflecken auf den IKEA Wandhaken, die sich nur schwer entfernen lassen.

Ist das Wachs etwas eingezogen, kannst du auf der Rückseite die Schrankaufhänger montieren. Achte darauf, dass diese unbedingt auf der gleichen Höhe verschraubt werden.

3. Die IKEA Wandhaken ausmitteln und auf das Treibholzbrett montieren


Treibholz basteln

Im dritten Schritt kannst du die IKEA-Haken auf das Treibholzbrett schrauben. Mittel dafür die Haken so aus, dass dazwischen überall der gleiche Abstand entsteht. Achte darauf, dass die Haken überall mit der vollen Fläche auf dem Holz aufliegen können. Falls das nicht der Fall ist, begradige vorher die Auflagenflächen.
Anschließend zeichnest du dir die Schraublöcher mit einem Bleistift auf dem Brett an. Dann kannst du die Löcher für die Haken vorbohren. Die Haken lassen sich danach einfacher aufs Brett schrauben.

Im Prinzip ist deine Treibholzgarderobe schon fertig. Wenn das Wachs getrocknet ist, kannst du es mit einer Bürste aufpolieren. Dein Möbelstück erhält so einen schönen Antik-Glanz.

Eine Treibholzgarderobe lässt sich in verschiedenen Varianten bauen


Natürlich kannst du auch andere Wandhaken für deine Garderobe verwenden. Gerade auf dem Trödelmarkt findest du immer wieder Haken die gut zu Treibholz passen.

Auch in der Größe sind dir keine Grenzen gesetzt. Lediglich das richtige Brett dazu muss sich finden lassen.

Du magst lieber eine kleine Hakenleiste? Dann kannst du dir diese für Handtücher und Schlüssel ebenfalls selber bauen.

Das war auch schon die heutige Bauanleitung. Wenn du sehen willst, was wir alles aus Holz herstellen, dann kannst du uns auf Facebook unter Facebook Woodstoneart und
Treibholz Kunst Bodensee folgen. Auf unserem YouTube-Kanal Gipfelholz haben wir zudem schon einige Anleitungen verfilmt. Auch hier würden wir uns über ein Abo freuen.


Mittwoch, 18. April 2018

Weinflasche auf der Drechselbank schneiden - Schritt für Schritt erklärt

Unser Kollege Round Art Bernd Wachter hat im Drechselforum gezeigt, wie man Wein- oder Glasflaschen auf einer Drechselmaschine schneiden kann. Mit seiner Genehmigung darf ich nun euch diese ausführliche Anleitung auf unserem Blog vorstellen.

Du hast keine Drechselbank? Und möchtest trotzdem Flaschen schneiden? Dann schau dir mal den Bootle Cutter in unserem Werkzeugtest an. Damit lassen sich ebenfalls Glasflaschen leicht schneiden.


Für was braucht man geschnittene Weinflaschen?

Deko aus einer getrennten Flasche



Viele von euch fragen sich nun bestimmt, für was soll ich geteilte Weinflaschen nutzen? Ganz einfach, du kannst damit schöne Deko-Objekte herstellen.

Dazu gehören Windlichter, Teelichthalter, aber auch ausgefallene Trinkgläser oder Pflanzengefäße. Kurz gesagt, es eröffnet dir eine ganz neue Möglichkeit um Glas mit Holz oder anderen Materialien zu verbinden.

Aber am Besten schaust du mal auf Pinterest. Da findest du unzählige Ideen, was sich mit geschnittenen Flaschen alles anstellen lässt. 




So schneidest du eine Flasche auf der Drechselbank

Da Flaschen meistens rund sind, passen diese sehr gut zu gedrechselten Objekten. Daher sind gecuttete Flaschen gerade bei Drechslern sehr beliebt. Die Drechselmaschine lässt sich zudem leicht zum "Bottle Cutter" umrüsten.

Was du zum Bottle cutten auf der Drechselbank alles brauchst


          Werbung

Zusätzlich musst du dir eine Aufnahme für die Flasche aus Holz drechseln. Die Flasche sollte darin möglichst spielfrei gelagert sein.
Die Handauflage rüstest du mit einer Halterung für den Glasschneider auf. Bernd hat dafür ein Gelenk von einer Gasdruckfeder genommen.
Es funktioniert aber auch, wenn du vorne in den Glasschneider ein Loch bohrst und ihn dann auf einen Metallwinkel schraubst. Diesen befestigst du dann auf der Handauflage.

Die Flasche in die Drechselbank einspannen







Die Flasche wird zwischen deinem Adapter im Backenfutter und der Körnerspitze im Reitstock eingespannt. Dabei soll die Flasche nicht zu fest, aber auch nicht zu locker eingespannt sein. Anschließend prüfst du den Rundlauf der Flasche. Dieser sollte (nahezu) perfekt sein.







Die Flasche mit dem Glasschneider anritzen


Der Glasschneider wird etwas über der Mitte angesetzt


Im nächsten Schritt kannst du die Flasche anritzen. Spanne dafür die Handauflage so ein, dass der Glasschneider etwas über der Spitzenhöhe der Drechselbank liegt.

Drücke dann den Glasschneider mit mäßigen Druck an die Flasche. Aber vorsichtig, wenn du zu fest drückst, kann im schlimmsten Fall die Flasche platzen. Trage daher spätestens jetzt eine Schutzbrille.

Liegt der Glasschneider an der Flasche an, drehst du die Flasche langsam von Hand. Es muss ein hörbares Kratzgeräusch dabei entstehen.

Drehe die Flasche genau eine Umdrehung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wenn die Flasche exakt im Rundlauf gespannt ist, bekommst du eine Schnittline, die sich an Ende und Anfang wieder trifft.



Die Flasche mit Hitze und Kälte trennen


Die Schnittlinie muss exakt einmal um die Flasche reichen
Jetzt kommt der kniffeligste Arbeitsschritt. Die Flasche muss an der Trennlinie getrennt werden. Das geschieht mit Hitze und Kälte im Wechsel.

Bernd macht dies mit langsam laufender Drechselbank. Während sich die Flasche dreht haltet er die Flamme der Lötlampe auf die Schnittlinie bis ein Knistergeräusch entsteht.

Wenn das Geräusch da ist, ist schnelles Handeln sehr wichtig. Sofort nachdem Geräusch musst du nämlich - den mit kaltem Wasser getränkten -Schwamm auf die Schnittstelle drücken, bis ein Knackgeräusch entsteht. Alternativ zum Schwamm funktioniert das ganze auch mit einem Eiswürfel.

Nun kann die Drechselbank ausgeschaltet werden. Die rechte Hand löst den Reitstock und die linke Hand hält die Flasche. Wenn du alles so gemacht hast, wie beschrieben, ergeben sich zwei sauber getrennte Teile.



Die Schnittkante nachdem Schneiden der Flasche entgraten


Die Flasche wird auf der Drechselmaschine entgratet

Nachdem Schneiden sind die Schnittkanten noch sehr scharf. Um das Verletzungsrisiko zu minimieren, müssen die Kanten deshalb entgratet werden.

Bernd hat dafür eine Auflage aus einem Brett mit zwei Leisten gebaut auf der die Flasche schwimmend gelagert ist.

In das Backenfutter spannt er dann eine Schleifscheibe ein. So kann er die Schnittkanten mit wenig Druck auf der Drechselmaschine entgraten.


Es gibt noch weitere Möglichkeiten Flaschen zu schneiden


Eine sauber getrennte Flasche - so wie es sein soll
Auch wenn du keine Drechselbank hast, kannst du trotzdem Glasflaschen schneiden. Der Handel bietet unter dem Namen "Bottle Cutter" einige interessante Konstruktionen an. 

Jedoch klappt die Methode auf der Drechselbank am Besten. Von zehn Flaschen werden circa neun sauber getrennt.

Bei den anderen Methoden ist die Ausschussquote meistens höher.

Nichtsdestotrotz erfordern alle Methoden Übung. Aber wenn du mal den Dreh raus hast, kannst du mit den abgeschnittenen Flaschen wunderschöne Deko-Objekte herstellen.

Dienstag, 17. April 2018

Ein Treibholz-Regal selber bauen: Ausführliche Bauanleitung

Thomas von Woodstoneart baute ein Wandregal aus Schwemmholz, das bei Facebook ziemlich große Wellen schlug. Da das Wandregal so gut bei euch angekommen ist, haben wir uns entschieden euch eine ausführliche Bauanleitung für dieses Regal zu schreiben. Zusätzlich haben wir es in bewegten Bildern auf unseren YouTube-Kanal Gipfelholz veröffentlicht. Nun bleibt nur noch zu sagen: Viel Spaß beim Nachbauen.


Das Wandregal besteht aus Treibholz und Altholz

Das Treibholzregal ist ein fast komplettes Upcycling-Produkt. Lediglich die Schrauben haben wir zugekauft. Die Bretter und Äste stammen entweder aus dem See oder von unserem Altholzstapel. Wenn du selber kein Altholz hast, dann kannst du dir mit unserer Anleitung für Altholz es selbst herstellen. 

Schwemmholz Regal
Das fertige Treibholzregal ist ein Blickfang in jeder Wohnung
Neben dem Holz benötigst du noch folgende Materialien und Werkzeuge:

Um das Regal später leichter bearbeiten zu können, empfehlen wir dir entweder eine große Werkbank oder einen Spannbock, den wir schon in unserem Blog getestet haben.

Folgende Arbeitsschritte musst du für das Treibholzregal durchführen

Das  Treibholzregal ist nicht allzu schwer zu bauen. Auch wenn du Anfänger bist, kannst du das Möbelstück ohne Probleme bauen.

Die Bretter zusägen und verschrauben


selber bauen Holz
Die Rückwand des Regals ist schnell zusammengebaut
Im ersten Schritt sägst du die Bretter für die Rückwand und die Regalböden zu. Wir haben für die Rückwand eine Größe von ca. 40 x 60 cm und für die Regalbretter eine Tiefe von ca. 9 cm gewählt. Aber natürlich sind auch andere Größen machbar.

Wenn du die Bretter zugesägt hast, bearbeitest du sie mit Nylonbürste und Winkelschleifer, bis sie einen antiken Shabby-Look bekommen.

Mit der Stichsäge passt du die Enden noch an, so dass die Kanten etwas unruhiger wirken.

Und zum Schluss verschraubst du die Bretter mit zwei rückliegenden Leisten. Verwende pro Brett zwei Schrauben und lasse zwischen den Brettern einen Spalt von circa zwei Millimetern. So kann das Holz arbeiten und es schaut auch besser aus.


Mit der Oberfräse Nuten für die Regalböden ins Altholzregal fräsen


Führungsschiene Oberfräse
Mit einer Führungsschiene werden die Nuten gefräst
Da Altholz- oder Treibholzbretter nie ganz gerade und gleich stark sind, ist es fast unmöglich die
Regalböden direkt auf die Rückwand zu schrauben.

Deshalb brauchst du Führungsnuten für die Böden in der Rückwand. Zeichne dir erst mal die Nuten an. Die Nuten sollten ein klein bisschen größer sein als die Brettstärke der Regalböden.

Anschließend kannst du mit einer Führungsschiene, der Oberfräse und einen Nutenfräser circa ein bis zwei Millimeter tiefe Nuten einfräsen. Sind die Nuten fertig, kannst du diese mit den Schleifschwämmen noch etwas entgraten.


Die Regalböden von hinten an die Rückwand des Treibholzregal schrauben


Schwemmholz basteln
Die Regalböden werden von hinten verschraubt
Im nächsten Schritt kannst du die Regalböden auf die Rückwand schrauben. Es ist ratsam, wenn du dir für diesen Arbeitschritt zwei helfende Hände zur Hilfe holst. So lässt sich deutlich einfacher werkeln.

Denn du musst vor dem Verschrauben die Bretter vorbohren. Bohre dafür erst mal in den Nuten pro Brett ein Loch von oben durch die Rückwand. Anschließend lässt du deinen Partner von oben das Regalbrett halten und du bohrst von unten die Löcher senkrecht in die Regalböden. So kannst du dir sicher sein, dass alle Löcher auch übereinstimmen.

Zum Schluss verbindest du die Böden mit der Rückwand mit langen Schrauben. Dein Regal ist nun auch schon fast fertig.

Schwemmholzäste geben dem Regal den letzten Pfiff


Altholz
Die Äste verleihen dem Regal das gewisse Etwas
Die Grundform des Treibholzregal steht. Aber damit dein Werk ein einzigartiges Möbelstück wird, fehlen noch die Schwemmholzäste.

Diese kannst du aber leider nicht nur einfach drauf kleben. Du musst sie ebenfalls von hinten verschrauben. Damit das gut klappt, brauchen die Äste eine gerade Auflagefläche.

Wir haben das mit Bandsäge und Bandschleifer gemacht. Es geht aber auch mit Raspel und Feile - dauert halt nur etwas länger.

Vor dem Verschrauben ist es wiederum ratsam, wenn du die Hölzer vorbohrst. Dadurch verhinderst du, dass die Äste sich spalten.

Die letzten Arbeitsschritte und fertig ist das neue/alte Regal


Schrankaufhänger
Letzter Arbeitschritt - Schrankaufhänger anschrauben
Sind die Äste angeschraubt, kannst du das Treibholzregal mit Bienenwachs einlassen.

Du kannst dafür eine fertige Möbelpolitur nehmen, oder du mischt dir selber eine an. Eine passende Anleitung findest du auf unserem Blog.

Zum Schluss montierst du die Schrankaufhänger an der Rückseite. Und schon kannst du dein Regal an seinen passenden Platz aufhängen und passend dekorieren.

Wenn du sehen willst, was wir sonst noch machen, dann besuche unsere FB-Seiten Holz Design Woodstoneart und Treibholz Kunst Bodensee oder unseren You-Tube-Kanal.

Übers liken, abonnieren und teilen würden wir uns
 sehr freuen.