Donnerstag, 22. Februar 2018

Tischplatte renovieren - So geht es mit Abschleifen

Wir kennen es alle, unser einst so geliebter Tisch bekommt mit den Jahren Einiges ab. Und unser Lieblings-Möbelstück ist übersäet mit Dellen, Kratzer und Flecken. Aber das Schöne an Holztischen ist - insofern sie Massivholzmöbel sind - dass sie sich leicht restaurieren und aufarbeiten lassen. Und wie das funktioniert, zeigen wir dir in dieser Anleitung.

Welches Werkzeug wird zum Restaurieren von Möbeln benötigt

Um einen Tisch oder andere Holzmöbel zu restaurieren sind in der Regel nicht viele Werkzeuge nötig.

Werkzeug
Dieses Werkzeug wird für die Restauration benötigt
       Affiliate Links





Nicht jedes Möbelstück lässt sich restaurieren

Um ein Möbelstück überhaupt restaurieren zu können, muss die Oberfläche aus Massivholz bestehen. In der Regel gibt es bei Holzmöbel zwei verschiedene Arten. Da sind zum Einen Massivholzmöbel, die komplett aus Vollholz bestehen.

Die zweite große Art sind Furniermöbel. Hier bestehen die Möbel aus Pressspannplatten, die mit einem Dekor überzogen sind. Bei teuren Möbeln besteht dieses Dekor aus einem Echtholzfurnier. Viel häufiger ist es aber, dass das Furnier aus Kunststoff oder einem anderem Trägermaterial besteht.

Renovieren lassen sich nur Massivholzmöbel oder Möbelstücke mit Echtholzfurnier, wobei für zweit genanntes etwas Erfahrung in der Holzbearbeitung vorhanden sein sollte. 


Wie du erkennst, ob du deinen Tisch restaurieren kannst


Furnierplatte
Ein geschultes Auge sieht sofort, ob ein Holzmöbel aus Echtholz besteht. Aber für einen Laien kann es unter Umständen etwas schwieriger sein.

Deshalb schaue dir deinen Tisch mal genauer an. Speziell die Unterseite der Tischplatte. Dort wird in der Regel von den Herstellern kein Furnier aufgeklebt. Solltest du an der Unterseite erkennen, dass die Tischplatte aus einer Pressspannplatte besteht, dann lässt sich dein Tisch leider nicht ohne Weiteres restaurieren.

Das nächste Indiz sind die Kanten. Bei Furniermöbeln siehst du meistens sehr genau, den Übergang zwischen Kante und Fläche (siehe Pfeil im Bild links). Bei Vollholzmöbel ist sowas nicht ersichtbar.


Arbeitsplatte Massivholz
Links im Bild siehst du eine Massivholzplatte. Und wie du erkennen kannst, geht dort die Kante direkt über in die Oberfläche.

Bei Leimholzplatten kann zwar auch eine Kante sichtbar sein, jedoch sind dort die einzelnen Segmente deutlich voneinander getrennt.

Um ganz sicher zu gehen, kannst du an einer unsichtbaren Ecke oder Kante probieren, ob sich ein Furnier lösen lässt. Falls das möglich ist, lässt sich das Möbelstück wiederum nur schwer aufarbeiten.

Im Allgemeinen lässt sich sagen, sollten Teile deines Tisches aus furniertem Holz bestehen, dann würden wir dir von einer Restaurierung durch Abschleifen abraten. Denn schleifst du zu viel ab, dann kommt die unschöne Pressspannplatte zum Vorschein und dein Möbelstück schaut schlimmer aus als zuvor.


Eine Tischplatte lässt sich durch Abschleifen aufarbeiten

Leimholzplatte
Stark abgenutzte Tischplatte
Rechts im Bild siehst du, wie ein Tisch der extrem genutzt wird aussehen kann. Dieser Klapptisch wird von uns als Arbeitsplatz genutzt.

Deshalb hat diese Leimholzplatte neben Macken und Kratzern viele Flecken in der Oberfläche. Und sogar Klebereste sind vorhanden.

Bevor du mit dem Schleifen beginnst, ist es ratsam grobe Verschmutzungen möglichst gut von der Platte zu entfernen.

Tisch aufarbeiten
Die Tischplatte wird komplett abgeschliffen
Die eigentliche Restauration beginnt mit dem Abschleifen der Holzplatte.
Fange mit einer groben Körnung von K40 oder K60 an und schleife die Platte so lange, bis alle Flecken, Kratzer und Lackreste entfernt sind.
Besteht die komplette Tischplatte nur noch aus rohem Holz, kannst du mit den feineren Körnungen nachschleifen.
Eine stufenweise Erhöhung von K60 über K120 bis zu K240 hat sich dabei als praktikabel herausgestellt.


Die Tischplatte wird vor der Behandlung penibel gereinigt.
Im nächsten Schritt reinigst du die Möbelplatte mit Spiritus.

Das hat zwei Gründe:
  • Erstens entfernst du den letzten Schmutz. Dadurch wird der Lack oder das Öl besser vom Holz aufgenommen.
  • Zweitens wird die durch das Schleifen plattgedrückte Holzfaser nochmals aufgestellt.
Bevor du dann Lack oder Öl aufträgst, kannst du die Platte mit einem feinen Schleifpapier nochmals abschleifen.

Die Tischplatte wird satt mit Lack eingepinselt
Zum Behandeln der Oberfläche des Tisches, kannst du ein Arbeitsplattenöl, eine Wachsmischung oder einen Lack verwenden.
Während du beim Einlassen mit Öl oder Wachs nicht viel falsch machen kannst, erfordert das Lackieren einer Fläche etwas mehr Erfahrung.
Generell empfehlen wir dir aber, dass du das gleiche Mittel aufträgst, das der Tisch schon vor der Restauration hatte. 
Sollte die Oberfläche nach dem Trocknen noch rau sein, kannst du mit einem Schleifschwamm die Platte glätten. Und zum Schluss kannst du nochmals das Öl, Wachs oder den Lack ins Holz einpolieren. Nachdem Trocknen schaut dein Tisch dann bestimmt wieder aus, wie neu.

Einen Tisch zu renovieren ist nicht allzu schwierig

Tischplatte ölen
Die Tischplatte erstrahlt im neuen Glanz
Wie du gesehen hast, ist es nicht schwer einen Tisch zu restaurieren - insofern er aus Massivholz ist.

Solltest du noch Fragen haben, dann hinterlasse bitte einen Kommentar unter dem Beitrag oder schreibe uns eine Nachricht.

Gerne kannst du uns auch folgen auf unseren FB-Seiten Treibholz Bodensee oder Woodstoneart.